Freundeskreis für Kirchenmusik    Aktuelles     Rückblicke

Freundeskreis für Kirchenmusik

Vor zwanzig Jahren, 1991, gründeten aktive Gemeindemitglieder aus Kirchenchor und Pfarrgemeinderat den Freundeskreis für Kirchenmusik St. Theresia. 

Es wurden Mitglieder geworben, die bereit waren, mit einer Jahresspende diesen Freundeskreis zu unterstützen. Sofort war der Zweck dieser Gründung möglich, neben den Gottesdiensten in regelmäßigen Konzerten in erster Linie die neue Orgel (installiert 1990) und auch andere Instrumente und Gesang hören zu können. 

Mit der vollen Unterstützung von Pfr. Heinrich Peters sowie mit dem Kirchenchorleiter Stefan Heskamp und dem Vorstand des Freundeskreises kam es zu einer beachtlichen Folge schöner Kirchenkonzerte vielfältiger Art.

 

Nach dem Weggang von Stefan Heskamp 2003, drohte dem Freundeskreis das Ende, da kein kompetenter Mann für die künstlerische Gestaltung der Konzerte fehlte. 

In Höntrop erklärte Thomas Krause, selbst tätig an der Bochumer Musikschule, ausgebildet in verschiedenen Musikinstrumenten, Chorleiter und Sänger, dass er diesen Freundeskreis begleiten, beraten und unterstützen werde. Er gab dem Freundeskreis sofort auch Impulse z.B. mit dem Soiree - Konzerten seiner Schüler, und auch "Kurzweiligen zur Kaffeezeit" wo sich die kleinen Künstler aus den Gemeinden mit ihrer erlernten Musik vorstellen, für die Zuhörer gibt es Kaffe und Kuchen. 

 

Die Konzerte sind immer eintrittsfrei, um eine Spende nach dem Konzert wird gebeten zur Deckung der Kosten. 

In den zwanzig Jahren des Bestehens des Freundeskreises wurden sechsundsiebzig Konzerte durchgeführt die von ca. 8000 Besuchern gehört wurden. 

Der Freundeskreis für Kirchenmusik hat eine Satzung, in einer jährlichen Mitgliederversammlung wird Rechenschaft gegeben. Wir vom Vorstand würden uns freuen über neue Mitglieder, da sehr viele in den zwanzig Jahren verstorben sind. 

Ohne einen sicheren Bestand an Mitgliedern ist dieser Freundeskreis auf Dauer nicht aktionsfähig. 

 

Friedrich Röken

 

Besucherzaehler